Bis 35% sparen

Dachflächen mieten – Möglichkeiten und Mietpreise

Auch wenn die Technologie Photovoltaik weit fortgeschritten ist, hat sie bislang noch nicht für alle Probleme eine Lösung gefunden. Widrigen Dachbedingungen kann man noch immer nur wenig entgegen setzen. Hier müssen andere Lösungen gefunden werden.

Zwei verschiedene Wege werden in diesem Zusammenhang besonders häufig beschritten:

  1. Die Anmietung einer PV optimierten Dachfläche, um darauf ein eigenes PV System zu errichten oder
  2. der Kauf beziehungsweise die Pacht einer Dachfläche samt darauf bereits installierter Photovoltaikanlage.

Dachflächen als solche kann man natürlich nicht kaufen, sondern sie lediglich anmieten und über einen Nutzungsvertrag den Photovoltaikanlagenbau festhalten. Welche Modalitäten hierfür zur Verfügung stehen, zeigt folgendes Pachtbeispiel für eine Dachfläche, auf der eine 4 kWp starke Photovoltaikanlage errichtet wird.

JährlichGesamtbetrag für 20 Jahre
8 % der Investitionskosten (hier 12.380)50 €1.000 €
25 € pro kWp und Jahr100 €2.000 €
2,50 € pro Kollektorquadratmeter (hier ca. 40 m2)100 €2.000 €
5 % der jährlichen Einspeisevergütung (hier 978 €)49 €980 €

Das Anmieten einer Dachfläche samt der darauf bereits vorhandenen Photovoltaikanlage verursacht höhere Kosten, da hier die Anschaffung des PV Systems involviert ist und darüber hinaus die garantierte Einspeisevergütung einen höheren Wert aufweist.

Kosten bei PV Leasing und Pacht

Es kann verschiedene Gründe haben, warum eine Dachpacht oder ein PV Leasing ins Auge gefasst werden.

Dabei muss man jedoch wissen, dass die Dachflächenpacht selbstverständlich Kosten induziert, die bei der Nutzung des eigenen Besitzes nicht angefallen wären. Das Leasing einer Photovoltaikanlage hebt sich gegenüber dem direkten Kauf jedoch auf, wobei hier mit einer Kostenerhöhung von rund 30 Prozent gerechnet werden muss. Wem der Weg über die vollständige Eigenfinanzierung jedoch verschlossen geblieben wäre, der sollte diesen Mehraufwand allerdings in eine Relation zu den ansonsten anfallenden Zinsleistungen stellen.

Wie genau sich die Kosten für die Dachflächenpacht und das PV Leasing im Vergleich zur Eigendachnutzung und dem Photovoltaikkauf mit Darlehensfinanzierung darstellen, zeigt nachfolgende Tabelle für eine 5 kWp Photovoltaikanlage:

100 % FinanzierungEigenfinanzierung mit
Dachflächenmietung
PV Leasing
Gesamtkosten Anschaffung12.380 €12.380 €12.380 €
Zinskosten 15 Jahre Laufzeit2.966 €0 €0 €
Leasingaufschlag 20 Jahre Laufzeit0 €0 €3.714 €
Pachtgebühren 25 €/kWp über 20 Jahre0 €2.000 €0 €
Summe Ausgaben15.346 €14.380 €16.049
Einspeisevergütung über 20 Jahre19.560 €19.560 €19.560 €
Gewinn nach 20 Jahren4.214 €5.180 €3.511 €

Wirtschaftlichkeit gemieteter Flächen

Es ist eine nicht zu leugnende Tatsache, dass sich die Anmietung von Dachflächen verlängernd auf die Amortisationszeit auswirkt. Gerade wenn in diesem Zusammenhang noch das notwendige Eigenkapital fehlt und folglich Zinszahlungen oder Leasingaufschläge hinzukommen, ergibt sich in der Summe eine doch beachtliche Erhöhung der Gesamtausgaben. Aber nichtsdestotrotz ist die Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaikanlage trotz Dachflächenanmietung unbestritten.

Hintergrund dessen ist der Fakt, dass solare Stromerzeugung eine zukunftsweisende Investition ist, deren Wirtschaftlichkeit man über einen langen Zeitraum entsprechend der Lebensdauer des Photovoltaiksystems, die aktuell auf 25 bis 30 Jahre beziffert wird, betrachten muss. Außerdem heben sich die Ausgaben, die in Zusammenhang mit der Dachflächenvermietung entstehen, aufgrund der dadurch verbesserten Ertragsperspektiven gegenüber der Einspeisevergütung, die eine suboptimale Dachfläche induziert, auf.

Hinzu kommt, dass in die Flächenanmietung nicht nur Dächer involviert sind, sondern durchaus auch Freiflächen hier ins Gespräch kommen. Auf diesen sind Photovoltaikanlagen größerer Dimensionen errichtbar, die ihrerseits deutlich gesteigerte Gewinne abwerfen. Da sich bei steigender kWp Zahl die Ausgaben jedoch nicht proportional erhöhen, sondern nur mäßig mit ansteigen, kann von einer verbesserten Wirtschaftlichkeit großer PV Systeme ausgegangen werden, auch wenn in die Auslagen Pachtzinsen für die Flächenanmietung sowie Leasingaufschläge oder Darlehenszinsen einfließen.

Gewerbliche Ausnutzung der Sonnenenergie

Neben den Privathaushalten stellen die Industriekonzerne den größten Part der Stromverbraucher dar und induzieren nicht nur einen enormen Bedarf, sondern auch einen Großteil aller negativen Auswirkungen, die mit der Stromerzeugung jenseits der regenerativen Energien einhergehen.

Auf der anderen Seite geht für genau diese gewerblichen Stromkunden mit ihrem Strombedarf eine überdimensionierte Ausgabe einher, denn extern erworbener Strom will schließlich bezahlt sein. Produktionsabläufe, Beleuchtungseinrichtungen, Kühl- und Lagerstätten: all dies erfordert eine gut ausgebaute Stromversorgung und treibt die Kosten in die Höhe.

Gleichzeitig halten genau solche Industrieeinrichtungen ein enormes Photovoltaikpotenzial vor. Große Lagerhallendächer mit besten Bedingungen sind geradezu prädestiniert für die solare Stromerzeugung. Dies haben die Konzernleitungen erkannt, so dass mittlerweile ein Großteil des industriell benötigten Strombedarfs über konzerneigene Photovoltaikanlagen gedeckt wird. Dass damit nicht nur an Stromkosten eingespart werden kann, sondern dank der Eigenverbrauchsvergütung zusätzliche Einnahmen erzielbar sind, ist dieser Idee mehr als zuträglich.

Geht man zum Beispiel von einem jährlichen Stromverbrauch von 50.000 kWh aus, so würde dies bei einem externen Anbieter jährliche Kosten von 9.200 Euro verursachen. Deckt man diesen Bedarf über die eigene Photovoltaikanlage, so fällt dieser Kostenpunkt weg. So amortisiert sich dieses System nach zehn Jahren.

Amortisationsberechnung im Pacht- und Leasingkontext

Folgende Tabelle soll verschiedene Amortisationsbeispiele aufzeigen. Die obigen Werte gelten für eine 5 kWp Photovoltaikanlage, die kursiv gedruckten Daten spiegeln die Vergleichsfakten bei 15 kWp wider.

Eigen- finanz. ohne Dach- mietungEigen- finanz. mit Dach- mietungKredit ohne Dach- mietungKredit mit Dach- mietungLeasing ohne Dach- mietungLeasing mit Dach- mietung
Investitions- kosten12.380 €
37.350 €
12.380 €
37.350 €
12.380 €
37.350 €
12.380 €
37.350 €
12.380 €
37.350 €
12.380 €
37.350 €
Kredit- zinsen0 €
0 €
0 €
0 €
2.966 €
8.947 €
2.966 €
8.947 €
0 €
0 €
0 €
0 €
Pacht- gebühren0 €
0 €
2.000 €
7.500 €
0 €
0 €
2.000 €
7.500 €
0 €
0 €
2.000 €
7.500 €
Leasing- zuschlag0 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0 €
0 €
3.714 €
11.205 €
3.714 €
11.205 €
Ausgaben12.380 €
37.350 €
14.380 €
44.850 €
15.346 €
46.297 €
17.346 €
53.797 €
16.094
48.555 €
18.094
56.055 €
Einspeise- vergütung978 €
3.665 €
978 €
3.665 €
978 €
3.665 €
978 €
3.665 €
978 €
3.665 €
978 €
3.665 €
Laufende Kosten248 €
747 €
248 €
747 €
248 €
747 €
248 €
747 €
0 €
0 €
0 €
0 €
Jahres- einnahmen730 €
2.918 €
730 €
2.918 €
730 €
2.918 €
730 €
2.918 €
978 €
3.665 €
978 €
3.665 €
Amortisa- tionszeit17 Jahre
13 Jahre
20 Jahre
15 Jahre
21 Jahre
16 Jahre
24 Jahre
18 Jahre
16 Jahre
13 Jahre
19 Jahre
15 Jahre
X