Bis 35% sparen

Aufdachmontage von Photovoltaikanlagen

Die Aufdachmontage von Photovoltaikanlagen ist heute die am weitesten verbreitete Montageform. Sie ist bei bestehenden Dächern besonders kostengünstig und die Montage geht recht schnell vonstatten. Darüber hinaus werden die Solarmodule etwa fünf bis zehn Zentimeter über der Dachhaut installiert, was für eine optimale Hinterlüftung der Module sorgt. Durch diese Hinterlüftung werden die Module gut gekühlt und können somit eine höhere Leistungsfähigkeit erreichen.

Wichtig für die Aufdachmontage im Gegensatz zur Indachmontage ist außerdem, dass die Photovoltaikanlage keine dichtenden Eigenschaften aufweisen muss, da sie ja bereits auf dem gut abgedichteten Dach aufliegt. Zusätzlich kann mittels Aufständerung dafür gesorgt werden, dass die Aufdachmontage zu einer optimalen Ausrichtung der Anlage samt passendem Neigungswinkel führt.

Benötigte Bauteile für die Aufdachmontage

Die grundlegenden Bauteile für die Aufdachmontage werden in der Regel in einem Grundset für selbige ausgeliefert. Dazu zählen:

  • Dachanker
  • Kollektorschienen
  • Schienenverbinder
  • Kollektorverbindungsschlauch
  • Kollektoranschlussschlauch
  • Dichtungsringe
  • Übergangsnippel
  • Kabelbinder
  • Kollektorhalter

Zunächst werden die Dachanker montiert, wobei darauf zu achten ist, dass sie keinerlei Druck auf die unter ihnen liegenden Dachziegel ausüben. Im folgenden Schritt werden die Schienen befestigt, wobei die Kollektorklemmen zum Einsatz kommen. Danach werden die Kollektoren installiert, wobei auf die richtige Positionierung der Kollektorklemmen zu achten ist, die für den Halt des Kollektors verantwortlich sind. Nun folgen die Anschlüsse der Kollektoren mit den Kollektoranschluss- und –verbindungsschläuchen. Im Dachinnenraum wird der Kollektoranschlussschlauch mit Hilfe des Übergangsnippels an den Solarkreis angeboten. Wichtig ist zum Abschluss noch ein Kreuzverband, der unter den Modulen angebracht wird. So werden die Kräfte, die durch die Aufdach Montage auf das Dach einwirken, etwas abgemildert. Sämtliche Bauteile sollten für den guten Halt der Anlage aus Aluminium, Edelstahl oder verzinktem Stahl bestehen.

Dauer der Aufdachmontage

Vom Profi ausgeführt kann die Aufdachmontage in einem oder wenigen Tagen durchgeführt werden, wobei es auf die Größe des Dachs ankommt, ebenso wie auf die vorherrschenden Witterungsverhältnisse. Der Laie braucht in der Regel etwas länger, sollte aber gut überlegen, ob er ausreichend handwerkliches Geschick mitbringt, um die Photovoltaikanlage selbst zu montieren. Ohne Helfer wird es aber in keinem Fall gehen.

X